Autoren: Konkurrenz oder Kollegen?

Ich bin Mitglied einer Gruppe von Autorinnen und Autoren, die sich in Facebook in einer Gruppe als „Die Mordslustigen“ (Link: https://www.facebook.com/groups/4363535627005642 ) zusammengeschlossen haben, um gemeinsam coole Aktionen durchzuführen und sich an jedem Freitag unter dem Thema #mordslustigerautorenfreitag speziellen Fragen zu stellen.

Was sind Autoren für mich?

Eine vermutlich auch für Leser interessante Frage ist zum Beispiel: Sind andere Autoren für dich Konkurrenz oder Kollegen?

Ich könnte jetzt ganz einfach antworten: Natürlich Kollegen! Aber ganz so einfach ist das nicht. Wenn ich ehrlich bin, dann sind sie beides.

Konkurrenz: Der Buchmarkt ist umkämpft. Bei der hohen Zahl an Büchern, die jährlich erscheinen und einer eher kleiner werdenden Leserschaft, ist die Konkurrenz selbstverständlich hoch. Da stelle ich mir natürlich die Frage: Warum sollen die Leute gerade meine Bücher kaufen. Ich könnte das zwar beantworten, weil die echt gut sind. Röchel! Aber es gibt so viele gute Bücher, da komme selbst ich in Schwierigkeiten, meinen SuB (den Stapel ungelesener Bücher) nicht meterhoch wachsen zu lassen.

Kollegen: Aber andere Autoren sind natürlich auch Kollegen. Der Austausch und die gegenseitige Unterstützung sind mir sehr wertvoll. Ich lerne immer dazu und Tipps anderer Autoren sind unbezahlbar. Genauso gebe ich natürlich meine Erfahrungen gern weiter.

Was ich blöd finde, ist, wenn der Konkurrenzkampf dazu führt, andere Autoren runterzumachen. Das geht gar nicht. Sich über andere Autoren negativ zu äußern, sie sogar schlecht zu machen, das ist für mich allerunterste Schublade.

Was denkst du, was denken Sie darüber. Schreiben Sie mir gern an roland.bluemel@googlemail.com . Ich bin gespannt auf Antworten.