Die mordslustige Adventsgeschichte

Wie schon im letzten Jahr hat die Autorengruppe Die Mordslustigen, zu der auch mein Alter-Ego Robin D. Jensen gehört, eine Adventsgeschichte geschrieben, von der jeden Tag ein Kapitel veröffentlich wird.

Der geschriebene Text (jeden Tag von einer Autorin oder einem Autor der Gruppe geschrieben) wird auf Facebook veröffentlicht, vorgelesen als Video erscheint das Kapitel täglich auf der Instagram-Seite der Mordslustigen.
Und da Weihnachten ist, bieten die Mordslustigen, also unter anderem ich, die Datei zum Download an. Den Download findet ihr hier.

Zur Facebook-Seite geht es hier
Zu Instagram hier.

Unsichtbare Weihnacht

Als Autor schreibt man nicht nur, um Geld zu verdienen, sondern es ist schön, wenn man damit auch anderen helfen kann. So kann ich heute Werbung machen für ein Buch, das in Zusammenarbeit von 24 Autoren entstanden und ein schönes Weihnachtsgeschenk ist, denn wir unterstützen durch den Verkauf des Buchs die Unsichtbar e.V., einen Verein, der Obdachlosen und finanzschwachen Menschen hilft.  

24 Autorinnen und Autoren (darunter auch Robin D. Jensen) der Facebook Gruppe VIEL MEHR ALS NUR BUCHWERBUNG senden Ihnen einen ganz besonderen Weihnachtsgruß. Von heiter bis besinnlich, von verliebt bis kriminell, von Westernromantik bis Dark Romance ist alles zu finden, um Ihnen vergnügliche Festtage zu bereiten. Bedienen Sie sich also von unserem literarischen bunten Teller.

Gleichzeitig möchten wir an jene denken, die Weihnachten auf der Straße verbringen müssen. Alle Erlöse aus dem Verkauf dieser Anthologie gehen an die Obdachlosen Hilfeorganisation
UNSICHTBAR e.V., die wir Ihnen am Ende dieses Buches kurz vorstellen.

Das Buch „Unsichtbare Weihnacht“ gibt es hier als ebook oder Taschenbuch.

Onlinebuchmesse 2021

Vom 3. bis zum 7. November 2021 findet wieder die Onlinebuchmesse statt und Robin D. Jensen ist dabei.

Die #obm2021 ist eine Online Buchmesse. Aber wie funktioniert sowas überhaupt? Warum solltet ihr daran teilnehmen? Und wie könnt ihr überhaupt daran teilnehmen?

Der Instagram- und Facebook-Account von Robin D. Jensen verwandelt sich in einen tollen Messestand, aber nicht nur seiner, sondern auch der der Mordslustigen und von vielen, vielen anderen spannenden Autorinnen und Autoren.
Events wie zum Beispiel Live-Lesungen, Buchverlosungen und mehr finden statt. Man erfährt Spannendes von den Autorinnen und Autoren. Besucher erhalten Einblicke in die nächsten Projekte vieler Autoren.

Das Motto heißt: Wundgetippte Finger statt plattgetretene Füße. Löcher deine Autoren mit allen Fragen, die dir auf der Seele brennen, gerne auch mich.

Wo findest du mich? Bei Instagram oder auch bei Facebook. Ich freue mich auf deinen Besuch.

Der neue Thriller ist da

Seit kurzem ist der neue Thriller von Robin D. Jensen erschienen.
Er trägt den Titel: „In 48 Stunden bist du tot“

Worum geht es dabei?
Ein freier Journalist wird nachts durch eine Nachricht aus dem Schlaf gerissen, in der der Absender ihm androht, dass er nur noch 48 Stunden zu leben habe. An den vergangenen Abend hat er nur noch bruchstückhafte Erinnerungen. Auch an den Namen der Frau, die neben ihm liegt, kann er sich nicht erinnern. Die Frage, wer ihm nach dem Leben trachten könnte, ist nicht leicht zu beantworten, denn es gibt eine Reihe von Verdächtigen. Er steht rund um die Uhr unter Polizeischutz, aber ist sein Leben dennoch in Gefahr? Wie will der Täter an ihn rankommen, um seinen Plan in die Tat umzusetzen? 

Das Buch gibt es als Taschenbuch und als e-book. Ein signiertes Exemplar kann auch bei mir bestellt werden. Einfach eine Mail schreiben an roland.bluemel@googlemail.com .

Das neue Buch „In 48 Stunden bis du tot“

Robin D. Jensen hat einen neuen Thriller herausgebracht mit dem Titel „In 48 Stunden bis du tot“.

Worum geht´s?
Ein freier Journalist wird nachts durch eine Nachricht aus dem Schlaf gerissen, in der der Absender ihm androht, dass er nur noch 48 Stunden zu leben habe. An den vergangenen Abend hat er nur noch bruchstückhafte Erinnerungen. Auch an den Namen der Frau, die neben ihm liegt, kann er sich nicht erinnern. Die Frage, wer ihm nach dem Leben trachten könnte, ist nicht leicht zu beantworten, denn es gibt eine Reihe von Verdächtigen. Er steht rund um die Uhr unter Polizeischutz, aber ist sein Leben dennoch in Gefahr? Wie will der Täter an ihn rankommen, um seinen Plan in die Tat umzusetzen?

Das Buch gibt es für Kindle, Kindle unlimited und als Taschenbuch und zwar hier und auch direkt bei roland.bluemel@googlemail.com .

Homepage die Mordslustigen

Die Mordslustigen, die Autorengruppe, zu der auch Robin D. Jensen gehört, haben jetzt auch eine Homepage.

Die Mordslustigen? Wer ist das überhaupt?

Die Mordslustigen, das ist eine Gruppe von Autor*innen, die sich der Spannungsliteratur verschrieben haben. Die Bandbreite reicht von Cosy Crime bis Horror und auch alle Genres zwischen den beiden Extremen sind vertreten. Von Bürokratie und Grundsatzdiskussionen halten die Mord(s)lustigen wenig, dafür strotzen sie vor Tatendrang und Humor. In der Gruppe Die Mord(s)lustigen passiert ganz viel Austausch zwischen Autor*innen und Leser*innen. Du erfährst, mit welchen Gedanken sich Autor*innen täglich herumschlagen, woran sie gerade arbeiten, es gibt Spiele und Umfragen und auf alle Fälle geht es nicht blutig ernst zu, sondern eben meistens mordslustig.

Schaut gern mal vorbei, stöbert ein wenig und habt „mordslustigen“ Spaß. Ihr findet uns auch bei Facebook.

COPD – Die unbekannte Krankheit

„COPD mit Lungenemphysem. Das war die Diagnose, die ich erhielt, als ich gerade 30 Jahre alt war. Ich konnte mir darunter nichts vorstellen und musste mich erst einmal informieren. Was ich darüber erfuhr, erschütterte mich zutiefst.

COPD steht für „chronic obstructive pulmonary disease“, was übersetzt so viel heißt wie „chronisch obstruktive Lungenerkrankung“. Hierzu gehören Erkrankungen wie das Lungenemphysem, die sogenannte Blählunge, oder die chronische Bronchitis. Das Erschütternde für mich war die Erkenntnis: Diese Krankheit ist nicht heilbar, die Lunge ist in Teilen irreparabel zerstört.“

Hallo Auckland

So lautet die Einleitung meines Buchs „COPD – Mein positives Leben mit der unheilbaren Krankheit“. Inzwischen leiden immer mehr Menschen darunter, trotzdem wissen viele Menschen immer noch nicht, was das ist. Und selbst Menschen, die diese Diagnose bekommen und natürlich deren Angehörige wissen nichts oder nicht viel darüber. Als Betroffener, der sich selbst damit auseinandersetzen musste und viel Erfahrung darüber gesammelt hat, habe ich daher meine Auseinandersetzung mit der Krankheit und mein Wissen darüber zusammengeschrieben.

Viele Menschen haben mir die Rückmeldung gegeben, dass dies sehr hilfreich für sie war. Das freut mich natürlich. Viele Fragen wurden beantwortet, was man tun kann, was hilft und was etwa die GOLD-Einteilung bedeutet, was der FEV1 ist und und und …

Mordslustiger Autorenfreitag

Seit einiger Zeit gibt es die Autorengruppe „Die Mordslustigen“. Ich bin als Robin D. Jensen Teil dieser Gruppe und wir beantworten jeden Freitag spezielle Fragen, wie z.B.

Sex sells, nutzt du das in deinen Büchern?

Was sind andere Autoren für dich, Kollegen oder Konkurrenten?

Was fasziniert dich so sehr am Bösen?

Und, und, und …

Da gibt es interessante Antworten der Autoren. Hier ein kleines Beispiel von mir auf die Frage: Gift oder Gewalt? Wie lässt du deine Figuren am liebsten sterben? Bei dem #mordslustigerautorenfreitag musste ich mal wieder aus dem Nähkästchen plaudern. Die Frage, die meine bzw. unsere Leser vielleicht interessiert: Wie bringe ich in meinen Krimis Leute um die Ecke? Mit Gift oder roher Gewalt?

Nun ja, rohe Gewalt benutze ich selten. In den meisten Krimis verwende ich eher die klassischen Methoden, um meine Opfer bzw. die meiner Täter in einen Zustand zu versetzen, der mit dem Leben nicht zu vereinbaren ist. Dazu benutzen wir, also mein Täter, und ich meistens Schuss- oder auch Stichwaffen. In seltenen Fällen fallen auch ante mortem (geiler Ausdruck, oder?) gewisse Körperteile zum Opfer, die in den meisten Fällen aber unverzichtbar sind. In seltenen Fällen verwende ich auch mal Gift, wobei ich mit dem Klischee aufräume, dass dies durch Frauen passiert. Sollte das kommende Opfer kräftig sein und auf körperliche Gewalt mit Gegengewalt reagieren, bleibt auch für Männer als Tatwerkzeug eher ein entsprechendes mit einer schädlichen Substanz „veredeltes“ Lebensmittel, wobei dieses Wort „Lebensmittel“ in dem Zusammenhang leicht irreführend ist. Wenn ich konkret meine ersten Hamburg-Krimis durchgehe, dann sind folgende Werkzeuge im Einsatz: Schusswaffe, Messer, Messer, Schere, gefolgt von Gift und Messer. Mal sehen, vielleicht muss ich mir für weitere Werke ein paar kreativere Instrumente einfallen lassen, natürlich nicht so profane Dinge wie Äxte, Beile, Pfeil und Bogen. Vorschläge?

Pseudonym

Neu auf dieser Seite ist der Autor Robin D. Jensen. Das ist mein Pseudonym, mit dem ich in der Zukunft Krimis und Thriller veröffentlichen werde.
Was heißt eigentlich Pseudonym? Hier greife ich auf Wikipedia zurück:
„Ein Pseudonym ist der fingierte Name einer Person, insbesondere eines Urhebers von Werken. Das Pseudonym wird anstelle des bürgerlichen Namens verwendet und dient meist zur Verschleierung der Identität.“

Okay, ich will meine Identität nicht verschleiern, sondern einfach meine Genres trennen.

Zunächst werde ich meine bisherigen Krimis des jungen Kommissars Rainer Zufall überarbeiten und mit neuem Klappentext versehen. Das passiert zunächst für die E-Book-Version, die dann nur noch für Kindle und Kindle unlimited verfügbar sein wird. Nach und nach nehme ich aber auch die Taschenbücher aus dem Programm, um sie dann ebenfalls überarbeitet neu herauszubringen. Danach wird es auch neue Fälle mit Rainer Zufall geben und auch den einen oder anderen neuen Thriller.

Roland Blümel, also ich selbst, werde künftig nur noch Sachbücher oder humoristische Bücher oder andere Genres bedienen.

Ich freue mich, wenn Ihr als meine treuen Leser mir auch weiterhin gewogen bleibt.

Und hier zeige ich euch noch einmal meine bisherigen beiden neuen Werke.:

Beide E-Books findet Ihr hier:

 

Mordslustiges Weihnachten

Die Gruppe der Mordslustigen hat in der Adventszeit eine coole Weihnachtsgeschichte geschrieben mit dem Titel „Scary house“. An der Geschichte haben alle Autoren der Gruppe mitgeschrieben.

Für alle, die Spaß daran haben, stelle ich hier die Datei als ebook zur Verfügung:

Hier ist die Datei als PDF. Ebooks für Kindle oder Tolino können gern bei mir angefragt werden. Einfach Mail an roland.bluemel@googlemail.com